Matthias Friedrich, Universitätsassistent (Postdoc)

 

Kontakt

Erreichbarkeit und Lehrveranstaltungen an der Universität Wien

ORCID

Profil auf academia.edu

 

Sprechstunde während der Vorlesungszeit: Mittwoch, 10–11 Uhr (Raum A3.10)

 

Schwerpunkte und Interessen/Areas of Interest

  • Archäologie der Spätantike und des (frühen) Mittelalters, insb. Merowingerzeit
  • Archäologie an der Schnittstelle zur Kunstgeschichte/Visuellen Kultur
  • Chronologie und Datierungsmethoden
  • Late antique and medieval art and archaeology (esp. merovingian Europe)
  • Archaeology and visual culture from a cross-disciplinary perspective
  • Archaeological chronology and dating methods

 

Curriculum Vitae

Positionen

Seit 2019
Universitätsassistent (postdoc), Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien

Akademische Grade

2019 
Promotion in Frühgeschichtlicher Archäologie und Archäologie des Mittelalters,
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Image, Ornament, and Aesthetics: The Archaeology of Art in the Merovingian World, c. AD 450–750)

2016
MA (by research), History of Art, University of York

2014
MA, Archäologische Wissenschaften (Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2012
BA, Archäologie und Geschichte, Universität Bonn

Preise und Stipendien

2018 
Barbara Scholkmann Förderpreis für historische Archäologie

2016-2018
Studienstiftung des deutschen Volkes, Promotionsstipendium

2013-2015
Studienstiftung des deutschen Volkes

Organisierte Tagungen

2016 
Interrogating the ‘Germanic’: A Category and its Use in Late Antiquity and the Early Middle Ages (mit James Harland, Nik Gunn und Heidi Stoner)

Weitere Auslandsaufenthalte

09-10/2017
University of Toronto, Department of History of Art

 

CV (English)

Academic positions

Since 2019
University Assistant (postdoc), Department of Prehistoric and Historical Archaeology, University of Vienna

Degrees

2019
Doctorate in Medieval Archaeology, University of Freiburg

2016
MA (by research) in History of Art, University of York

2014
MA in Archaeology (Ur- und Frühgeschichte/Mittelalterarchäologie), University of Freiburg

2012
BA in Archaeology and History, University of Bonn

Awards and funding

2018
Barbara Scholkmann Early Career Award for Historical Archaeology (Barbara Scholkmann Förderpreis für Historische Archäologie)

2016–2018
PhD Grant, German Academic Scholarship Foundation (Studienstiftung des deutschen Volkes)

2014–2015
Study and Tuition Grant, German Academic Scholarship Foundation (Studienstiftung des deutschen Volkes)

Conferences organised

2016
Interrogating the ‘Germanic’: A Category and its Use in Late Antiquity and the Early Middle Ages (together with James Harland, Nik Gunn and Heidi Stoner)

Research visits abroad

09–10/2017
University of Toronto, Department of History of Art

 

Publikationen/Publications

Bücher/Single authored books

2016
Friedrich, Matthias. Archäologische Chronologie und historische Interpretation: Die Merowingerzeit in Süddeutschland. Ergänzungsbände zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde 96. Berlin, Boston: De Gruyter, 2016. (https://doi.org/10.1515/9783110475340)

Artikel/Articles and book chapters

In Press
Brather, Sebastian, Matthias Friedrich, A. Scheuerle and A. Zimmerman. Klengen zur Merowingerzeit: Das frühmittelalterliche Reihengräberfeld "Zwischen den Dörfern" und sein Umfeld. Fundberichte aus Baden-Württemberg.

Friedrich, Matthias. Chronologie und Ereignisgeschichte in der frühgeschichtlichen Archäologie: Das 5. und 6. Jahrhundert in Süddeutschland. In: Quo Vadis, frühgeschichtliche Archäologie? Edited by R. Prien and J. Drauschke.

2013
Brather, Sebastian and Matthias Friedrich. Das frühmittelalterliche Reihengräberfeld von Klengen "Zwischen den Dörfern". In Das Brigachtal im frühen Mittelalter. Edited by N. Krohn, 9–27. Archäologische Informationen aus Baden-Württemberg 67. Esslingen: Landesamt für Denkmalpflege, 2013.

Rezensionen/Reviews

2016
Rez. zu: W. Heizmann/S. Oehrl (Hrsg.), Bilddenkmäler zur germanischen Götter- und Heldensage. Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Ergänzungsband 91 (Berlin, Boston 2015). Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters 44, 2016, 215–221.